Eines Tages war er da: Erasmus von Rotterdam und er lud mich ein mitzukommen... This blog is about my year in Lisbon, the Capital of Portugal

sábado, dezembro 09, 2006

Einfach nur Évora



Évora, UNESCO Weltkulturerbe und von daher doch ein Muss, habe ich doch den Plan aufgestellt alle Erben zu besuchen. Die Stadt mit 50000 Einwohnern für Portugal recht groß, man bedenke Porto und Lissabon sind die einzigen Großstädte, besteht aus einem historischen Stadtkern, römischen Ursprüngen, verschiedenen Kirchen und man kann laut Reiseführer "die blaue Blüte des Alentejo Tales mit ihren himmlischen Farben und ihrer treuen Güte entdecken".



Also auf auf, die Sachen gepackt, den verdammten Sandmann aus den Augen vertieben und über die große Brücke eine Stunde Autofahrt ins Alentejo Tal.
Évora ist, wenn man den Lissaboner Metropolen Dunst gewohnt ist eine "Abwechslung", so klein, so ruhig, irgendwie ist Évora einfach Évora. Schöne Ecken, angemahlte Häuser (etwas das mehr und mehr auch in Deutschland einkehren sollte) und Kirchen.
Hier eine Sehenswürdigkeit:




Es handelt sich hier um das Wahrzeichen Évoras, ein Diana Tempel aus der Römerzeit, gut erhalten. Ich glaube die Römer hatten hier ein ruhiges Leben, irgendwie ist es hier ziemlich Évora...



Aber dazwischen immer diese Farbenfrohheit, Orangen Ende November? angemalte Fensterrahmen und ja hier gibt es sogar Siesta, unvorstellbar lebt man doch am Rush of Life mitten in der lärmenden Hauptstadt Portugals.

Und man kommt nicht umher beim Vergleiche ziehen, ist man doch so bezaubert von der Ruhe einer Stadt, das Wort Wonne passt. Das Nachtleben beschränkt sich hier auf die "Kif Bar", was ist das Bairro Alto??

Und dann ganz in der Nähe des Marktplatzes das erschreckenste, eine Kirche komplett gebaut aus Knochen, ja, man verwendete ca. 5000 Menschen um die "Capela dos Ossos"...ein ungutes, mulmiges Gefühl hatte ich in dieser kleinen Kirche, irgendwie erschreckend,...

Aber: Évora ist mir irgendwie ans Herz gewachsen; klar es ist einfach Évora, jedoch eine tolle Abwechslung zum Lärm der Millionen. Danach ging es für uns weiter zum portugiesischen Stonehedge, doch das nächstes Mal.

Watch my Flickr for more pictures

3 Comments:

Anonymous Andrea said...

Olà Joern, I'm really feeling lots of saudade. Now I'm in France but I would love to be in Portugal.

My bag is completely destroyed, so if you have a bit of time for your best friend in Lisbon it will be really a favour to buy me a new one wonderful like yours. Obviously if you don't mind that in the same city someone is wearing your same bag...

Lots of love

domingo, dezembro 17, 2006 9:26:00 da manhã

 
Anonymous Jonthan said...

Alles klar Görn - Du weißt ja, was auf dem Pflichtprogramm stehen muss, wenn ich dich im Frühjahr in Portugal überfalle! Der Lonely Planet hat zwar geschwärmt von Evora, aber diese Bilder samt Rateringschem Ambiente-Bericht macht mehr als neugierig...
Harhar!
Bis bald!

segunda-feira, dezembro 18, 2006 5:43:00 da tarde

 
Blogger Görn said...

@ Andrea

I will try my best to organisate you a nice bag. And i would be very happy to see you wearing this bag. All the best to Italy and no saudade please...

quinta-feira, dezembro 21, 2006 11:30:00 da manhã

 

Enviar um comentário

Links to this post:

Criar uma hiperligação

<< Home